Intuition und innere Weisheit

Es wirkt wie ein Mysterium, und doch haben wir es alle schon einmal erlebt wenn wir aus dem tiefsten inneren eine Entscheidung treffen oder einfach wissen was das richtige ist. Ohne langes Nachdenken und Grübeln sind wir uns ganz plötzlich sicher. Oft wird dies dann auch als Bauchgefühl oder Intuition bezeichnet. Aber kann man dieser Wahrheit wirklich trauen? Und wie kommen wir an diese Weisheit ran in Situationen in denen wir keine gute Lösung haben? 

Ich kenne das persönlich sehr gut. Oft grüble ich über manche Fragen Tage, Wochen und manchmal sogar Monate und plötzlich fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Wieso bin ich nicht früher darauf gekommen?

In diesem Momenten der stimmigen Antworten sagt mein ganzer Körper 'JA'! Ich spüre in jeder Pore meines Körpers und meines Seins dass es richtig ist und plötzlich wird alles leicht. Mein System ist nun ausgerichtet diese innere Wahrheit nach aussen zu tragen. 

 

Information oder Mysterium

Es ist garnicht so mysteriös wie es sich anhört, sondern eigentlich sogar ganz logisch. Wenn wir diese innere Bestätigung bekommen, wissen wir dass wir in Kontakt sind mit uns selbst und dadurch unser Körper und unsere Wahrnehmung all die Daten miteinbeziehen kann die unser Geist nicht bewusst verarbeitet. Es ist schon lange keine Geheimnis dass zum Beispiel in der Kommunikation von mehreren Menschen, Kommunikationsströme fliessen die wir bewusst nicht erfassen können. Das Spiegeln unseres Gegenübers ist nur eine von unzähligen Daten die wir unterbewusst erfassen und welche in die Entscheidungsfindung miteinfliessen. Hier nehmen wir wahr wie ähnlich unser Gesprächspartner sich zu uns selbst verhält. Je ähnlicher, desto besser weil das bedeutet, dass von unserem Gegenüber keine Gefahr ausgeht, da er wahrscheinlich zur selben Gruppe gehört der wir angehören. Wir dürfen nicht vergessen dass wir Jahrtausende im Schutz von Herden gelebt haben. Jeder der nicht dazu gehört hat, stellte eine Gefahr da und muss mit Vorsicht gehandelt werden. 

Auch heute verwendet unser Entscheidungssystem diese Daten. 

 

Achtsamkeit und Entscheidungen

Achtsamkeit wirkt hier auf unterschiedlichen Ebenen. Zum einen erweitert es unser Blickfeld und wir erkennen Hintergründe warum wir Entscheidungen so und nicht anders getroffen haben. Das kann man sich verdeutlichen indem man sich einen Kreis vorstellt mit einem senkrechten Strich in dem oberen Bereich. Alles was über dem Strich ist, ist ausserhalb unseres Bewusstseins und alles was unterhalb des Strichs ist, ist innerhalb des Bewusstseins. Es ist also sehr viel mehr ausserhalb unseres Bewusstseins, so wie Verknüpfungen und Konditionierungen die in der Vergangenheit so entstanden sind, weil sie in dem Moment die beste Lösung waren. Nehmen wir ein Beispiel - ich habe in meiner frühen Kindheit oft erfahren dass meine Eltern es nicht mochten wenn ich zuviele Fragen stelle das letzte Wort hatte. So habe ich gelernt still zu sein, auch wenn ich nicht zustimme da ich sonst Wut und Ärger erntete. Das war damals die beste Lösung, heute aber macht es mich unglücklich und wütend, da ich immer zurück stecken muss und Probleme hatte, Kompromisse auszuhandeln. Das ist die erste Frucht der inneren Weisheit - wir erkennen wo wir uns selbst Leid zuführen und haben dadurch die Möglichkeit es zu verändern. 

Die zweite Frucht der inneren Weisheit ist, nur durch Achtsamkeit und ganz ohne Nachdenken, die Antwort zu erspüren. 

Wenn wir uns dem Leben und dem Bewusstsein mit Vertrauen öffnen, dann werden wir früher oder später eine Antwort erhalten. Und wir wissen dass es die richtige Wahl ist, da unser ganzes System, unsere Zellen unsere Muskeln, an dieser Entscheidung betroffen waren. Sie alle stimmen zu, und wir hören einfach nur hin. Nehmen wahr und fühlen uns verbunden mit uns, mit den Menschen und mit der Welt. Wenn wir so unsere Entscheidungen treffen, dann richten wir unser Leben zum Glückich-sein aus.